Susanne Glocker
Praxis für Klassische Homöopathie
Was ist Klassische Homöopathie?

Die Klassische Homöopathie wurde vor mehr als 200 Jahren von Samuel Hahnemann entdeckt. Sie ist eine Methode, die sowohl akute Krankheiten wie z.B. Erkältungen oder Verletzungen, als auch chronische Krankheiten wie z.B. Asthma, wiederkehrende Entzündungen oder Neurodermitis heilen kann.

Grundlage für den Heilungserfolg ist ein ausführliches Erstgespräch (Anamnese), in dem sowohl die Krankheitsgeschichte als auch die Familienkrankheiten besprochen werden. Die Homöopathie sieht den Mensch als Ganzes, als Einheit von Körper, Geist und Seele, daher kommen in der Anamnese auch Fragen nach Symptomen, die scheinbar nichts mit der aktuellen Symptomatik zu tun haben.
Aus all diesen Informationen erschließt sich das passende homöopathische Arzneimittel.

Die Arzneien stammen aus dem pflanzlichen, tierischen oder mineralischen Bereich und werden Potenzen genannt.
Es gibt sie in flüssiger Form, als Globuli (Streukügelchen) oder als Tabletten.

Klassische Homöopathie bedeutet die ausschließliche Verordnung von Einzelmitteln, da bei jeder Erkrankung nur das genau passende Arzneimittel heilen kann.

Die Wirkungsweise der Homöopathie beruht auf der Unterstützung bzw. Aktivierung der Selbstheilungskräfte unseres Körpers. Dadurch werden die Patienten und Patientinnen in die Lage versetzt, aus eigener Kraft ihre Gesundheit wieder herzustellen.